Seiten

Dienstag, 6. September 2011

some people never change

Hellwach und hundemüde. Heiß und kalt. Ich fühle mich zerissen durch diese Gefühle. Flammen steigen auf, züngeln um mich herum, lodern wie ein Martinsfeuer und legen sich um mich wie ein Käfig. Sie nehmen mich gefangen, ich bin die Geisel, die Geisel meiner selbst und damit des Verlangens.

Etwas verwirrt wache ich auf, reiße mich selbst aus einem wirren Traum der von Essen gehandelt hat. In letzter Zeit träume ich i.wie oft von Essen was echt seltsam ist. Es ist gerade mal halb sechs, aber da ich eh nicht mehr einschlafen kann krame ich meinen fetten Arsch aus dem Bett und ziehe mir die Laufschuhe an.

Hey ihr lieben,
ich bräuchte mal eure Hilfe.
Alsoo, da ist so ein Junge und wir kennen uns nicht wirklich, haben höchstens mal Hallo gesagt, oder er hat mich nach nem Blatt gefragt (sind im selben Russischkurs) und jaa, in den Ferien hatten wir keinen Kontakt. Aber ich habe gehört er wechselt jetzt auf ne andere Schule, was heißt dass wir uns nicht mehr sehen. Erst mal ist meine Welt zusammengebrochen. Jetzt muss ich eins wissen. Soll ich ihn bei Facebook anschreiben oder versuchen zu vergessen?
Würde mich sehr freuen wenn ihr mir antwortet..
Also (bei den Reaktionen unter diesem Post) traurig bedeutet vergiss ihn und herzchen schreib ihn an. wenn euch i.was anderes einfällt könnt ihr mir das auch in einem Kommentar sagen...

Kommentare:

  1. pssst

    http://flipmpip.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  2. Schreib ihn an! Du hast doch nichts zu verlieren, wenn er doof wird, na dann was soll's, ist doch eh weg, und wenn nicht, dann hast du wohl das Richtige getan :)

    AntwortenLöschen