Seiten

Donnerstag, 22. September 2011

kontrollverlust

Wisst ihr? Diese Krankheit hat irgendwie mein Leben verändert. Sie hat mich verändert vom Wesen her. Früher war ich nicht so still und in mich gekehrt, früher wollte ich mich auch nicht in Luft auflösen. Ich hab nicht mein Geld für Brechmittel, Abführmittel und Lebensmittel ausgegeben. Doch nun ist die Krankheit ein Teil von mir, der Schlechte versteht sich, aber sie ist immer da. Ich schleppe sie mit mir rum. Ich hasse und liebe sie zugleich, denn sie ist das einzige was ich habe, woran ich mich halten kann. Mir ist erst vor kurzem klar geworden dass ich wirklich krank bin. Ich denke das war schon mal ein großer Schritt. Der größte vielleicht. Denn wenn du denkst du bist gesund, dann tust auch nichts um gesund zu werden weil du ja deiner Meinung nach schon gesund bist. Sorry das war irgendwie verwirrend. Was ich eigentlich sagen will ist. Noch vor einem Monat dachte ich ich mache eine Diät. Klaar, eine Diät die morgens mit einem schwarzen Kaffee beginnt und abends in einer Heißhungerattacke endet. Ich weiß jetzt dass es nicht normal ist das Essen wieder auszukotzen, dass es nicht normal ist die Nächte auf der Toilette zu verbingen wo man doch eigentlich schlafen sollte. Ich bin nicht normal. Und das kotzt mich sowas von an. Im wahrsten Sinne des Wortes. Aber es zu ändern ist so schwer. Gewohnheiten loszulassen. Die Krankheit hat mir was versprochen und zwar dass ich dünn werde, aber sie hat es nicht gehalten. Ich habe die gleiche Figur wie vor mehr als einem Jahr als alles begann. Mal wog ich mehr, mal weniger. Aber irgendwie doch immer gleich. Denn das Gefühl bleibt. Wenn ich fünf Kilo abgenommen hatte war ich immer noch fett, wenn ich fünf Kilo zugenommen hatte konnte ich mich kaum ertragen. Hab mich in tagelanges Hungern geflüchtet um nachher nichts zu erreichen. Mein Leben döst vor sich hin, ein Bein angewinkelt, die Augen geschlossen. Es steht da, wartet auf den Feind, schlägt mit dem Schweif nach mir, denn ich bin die Fliege. Klein, hässlich und unbedeutend.

Kommentare:

  1. Tut mir leid das ich das frage, aber irgendwie weiß ich nicht, ob ich glauben kann das du wirklich ''fett'' bist. Kann es sein, dass du dich nur so fühlst? Musst mir wirklich nicht antworten, wenn du nicht willst. Das kann ich natürlich voll verstehen. Also sei mir nicht böse, dass ich das gefragt habe.

    AntwortenLöschen
  2. ich kann dich so sehr gut verstehen. mir geht es ganz genauso. und trotzdem muss ich sagen, dass es mir unendlich leid für dich tut. du bist so jung. und solltest nicht so ne scheiß krankheit haben. aber es ist gut, dass du einsiehst, dass du krank bist. das ist wirklich viel viel wert! gib nicht auf. darf ich fragen, ob du in therapie bist? wahrscheinlich nicht, oder? vielleicht kannst du ja mal überlegen, ob das eine möglichkeit für dich wäre. es würde dir sicherlich gut tuen. aber ist nur ein kleiner rat.
    entschuldige, wenn ich jetzt ein bisschen viel geschrieben habe.
    ich wünsche dir alles liebe! ♥

    AntwortenLöschen