Seiten

Dienstag, 4. Oktober 2011

boy i love you

Ich sitze im Wald auf einem ungekippten Baumstamm etwas abgelegen vom Weg. Mein Kopf ist voller Gedanken, diesmal kann die Musik sie nicht vertreiben. Tränen rinnen in Sturzbächen meine Wangen runter, aber ist sitze ganz still, keine Bewegung, kein Aufschluchzen oder sonst etwas. Der Herbst zeigt mir dass er angekommen ist, auf dem Boden liegen überall gelbe Blätter. Meine Gedanken töten mich. Ich hoffe sie schaffen es. Ich will tot sein. Tot verdammt. Weil mich niemand liebt, ich allein bin, allen nur zur Last falle. Ich dachte wirklich es wäre gut zwischen uns, aber du hast mir deutlich gemacht dass du nur auf Freundschaft aus warst. Die ganze Zeit. Mein Leben hat mir wieder mal gezeigt wie wenig lebenswert es eigentlich ist, hat mal wieder mein Herz gebrochen. Ich habe gerade angefangen zu vertrauen, es war so schwer. Ich frage mich ob ich es jetzt jemals wieder hinkriegen werde. Hab heute überlegt mich umzubringen, ich hab gedacht das wär wirklich das beste. Aber ich war zu feige. Wie immer. Was ist es das mich am Leben hält? Ich habe keine Freunde mehr, keine Familie, keine Freude. Nur noch dieses Fünkchen Hoffnung das alles irgendwann mal besser wird.
 

Kommentare:

  1. Ach chérie .. Mir geht es genauso. Genau das gleiche. Aber er hat seit gestern auch noch eine Freundin.. Ich wünsche dir ganz viel Kraft !

    Vllt magst du auch mal auf meinem Blog vorbeischauen :b

    Küsschen ♥

    AntwortenLöschen
  2. hast einen richtig tollen Blog und nun eine Leserin mehr (:


    http://whattheheartdesires-michelle.blogspot.com/

    AntwortenLöschen
  3. wunderschöner und trauriger text

    AntwortenLöschen
  4. ... und wegen dieser hoffnung, solltest du kämpfen! jeden tag aufs neue.

    'life isn't about waiting for the storm to pass. it is about learning to dance in the rain.'

    alles liebe :*

    AntwortenLöschen