Seiten

Freitag, 17. Februar 2012

hide and seek

Ich stand schon immer im Schatten meiner Schwester. Warum weiß ich nicht so genau, denn eigentlich sollten Eltern doch alle ihre Kinder gleich lieben, aber selbst in der Bibel steht dass dem nicht so war. Und nein, ich glaube nicht an Gott. Es ist schon irgendwie komisch immer der Schatten zu sein, der schwarze Umriss auf dem Boden der nur überhaupt da ist, weil die Sonne in einem bestimmten Winkel scheint. Ich frage mich manchmal was wäre wenn ich keine Schwester hätte. Würde ich dann endlich mal so geliebt werden wie ich bin? Oder kann man mich einfach nicht lieben, wenn nicht mal ich selbst es kann. Meine Schwester schafft alles mit Leichtigkeit, ich versuche alles mit Perfektion zu meistern und dennoch gelingt es mir nie. Da frage ich mich manchmal wo der Sinn ist, warum ich überhaupt geboren wurde. Ich glaube nicht an Gott oder dass Dinge aus bestimmten Gründen passieren. Dinge geschehen einfach. Punkt. Es gibt keine Macht, die irgendetwas leitet. Wozu sollte es gut sein dass Kinder in Afrika leiden und verhungern? Wozu sind Lügen gut? Wozu das seelische Leiden? Nein. Wenn es Gott gäbe und er barmherzig wäre würde er dem ganzen ein Ende setzen. Die Leute die das hier jetzt belächeln was ich schreibe (zum Beispiel der Pfarrer bei dem ich Konfirmandenunterricht hatte) die klammern sich nur an irgendetwas fest. Es gibt nichts woran sie glauben können also erschaffen sie sich Illusionen.

1 Kommentar:

  1. Du hast so Recht.
    Es ist so, wie du es geschrieben hast.
    Punkt. Aus.

    AntwortenLöschen