Seiten

Montag, 20. Februar 2012

bleiben will ich wo ich nie gewesen bin

Ich sitze in meinem Zimmer, lackiere meine Nägel und schreibe die Deutschhausaufgaben grottenschlecht aus dem Internet ab. Währendessen checke ich alle zehn Sekunden meine Facebookseite. Ganz ehrlich es war besser als ich noch kein Facebook hatte! Er ist on. Schreibt aber nicht.. war ja klar.  Auf einmal ist der grüne Punkt verschwunden, ist spüre einen leichten Stich in meinem Herz.

Später am Abend liege ich im Bett, fühle mich so allein. Im Nebenzimmer höre ich meine Mutter und meine Schwester reden, lachen. Mein Bruder guckt mit meinem Vater einen Film. Ich bin irgendwie immer außen vor. Obwohl die anderen nur eine Wand von mir entfernt sind halte ich es vor Einsamkeit kaum noch aus. Ich kuschele mich in die kalte Decke und warte den Morgen ab.

Kommentare:

  1. 'Ich bin irgendwie immer außen vor. Obwohl die anderen nur eine Wand von mir entfernt sind halte ich es vor Einsamkeit kaum noch aus.'
    Das Gefühl kenn ich zu gut. Ich fühl mit dir mit. ;)

    AntwortenLöschen
  2. Ich kenne das Gefühl auch zu gut.. Ich wünsche dir ganz viel Kraft, meine Liebe!

    AntwortenLöschen
  3. Das Gefuehl kenne ich auch. Ich fuehl mit dir. ♥
    Du hast uebrigens einen wunderschoenen Blog und du kannst wundervoll schreiben. Lese mir gerne deine Texte durch, auch wenn ich nicht immer kommentiere.

    Liebe Gruesse :)

    AntwortenLöschen
  4. Das tut mir Leid für dich. :(
    Kopf hoch, Liebes. <3

    AntwortenLöschen