Seiten

Dienstag, 29. Mai 2012

splitterherz

Geschrei und Zersplittern von Geschirr weckt mich. Meine Eltern. Ein Blick auf den Wecker sagt mir dass es gerade mal acht Uhr ist. Ich fühle mich wie gerädert von letzter Nacht, meine Ohren klingen noch und meine Füße tun höllisch weh. Mehr als zwei Stunden Schlaf kriegt man in diesem Haus wohl nicht, niemand nimmt Rücksicht auf den anderen. Erschöpft bleibe ich im Bett liegen. Meine Schwester ist schon weg, hat wie immer was vor, unternimmt etwas mit anderen Familien, hat ihren Platz dort. Mein Bruder sitzt bestimmt in seinem Zimmer und spielt Computer. Obwohl er erst neun ist. Ich will ihm das immer abgewöhnen aber es ist uncool etwas mit seiner großen Schwester zu unternehmen.. Also erreicht er lieber neue Levels, tauscht sich mit anderen hinter bildschirmversteckten Leuten aus und baut sich seine eigene virtuelle Welt auf. Manchmal frage ich mich warum Leute Kinder bekommen, wenn sie sich nicht genug um sie kümmern können oder wollen. Okay, mein Vater wollte nicht mal welche, aber meine Mutter..
Am liebsten würde ich ausziehen und meine eigene Familie aufbauen. Vielleicht noch nicht jetzt direkt aber bald. Ich würde meine Kindern all das geben was ich nie hatte. Ich will die Mutter sein, die im Bilderbuch beschrieben wird, will eine enge Beziehung zu meinen Kindern, so wie ich es zu meinen Eltern wollte. Aber irgendwann, wenn man zu oft abgestoßen wurde kommt man nicht mehr zurück. Irgendwann ist einem alles einfach zu viel.

Kommentare:

  1. http://www.youtube.com/watch?v=dODUZ9Sblu8

    Rain

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sophie,

    es ist so unfair, wie du behandelt wirst. Einfach unfair.
    Ich wünschte deine Eltern könnten sehen, wie sie dich kaputt machen. Ich wünschte, sie würden dir mehr Liebe geben.
    Ach, ist doch alles blöd. :(

    AntwortenLöschen