Seiten

Sonntag, 22. Juli 2012

diese lüge ist mein weg

Verlaufe mich zwischen den Welten. Bin gefangen in mir selbst. Ein Knochenkäfig aus dem ich nicht entfliehen kann. Wünsche mir ein besseres Leben, doch was ist das schon? Leben. Das definiert doch jeder anders. Ich weiß nicht genau was ich möchte. Für immer in dem Käfig gefangen sein? Nie wirklich hinaus kommen? Nie das Schöne vom Leben sein, weil mich die Knochen auf eine Sicht beschränken? Ich bin verwirrt. Ich will leben. Ich will sterben. Ich will glücklich sein. Ich will schreien, weinen, treten, schlagen, wild sein. Ich weiß nicht was ich will, das ist das Problem. Jeden Tag, jeden Augenblick will ich etwas anderes. Das Wirrwarr in meinem Kopf macht mich verrückt.

ich will so ein tatto. wie findet ihr es?

Kommentare:

  1. Liebe Sophie,

    ich hoffe, meine Schwester, du wirst durch diese Worte nicht verletzt:
    Hast du schon einmal in Betracht gezogen, daß du es dir durch die völlige Vereinnahmung deines Seines durch diesen Knochenkäfig sowie durch deine vollständige Konzentration darauf ein besseres Leben zu wollen selbst ermöglichst, dich nicht mit deinem Leben auseinandersetzen zu müssen?
    Daß du durch die Fokussierung auf Gewichtsverlust u. deinen Wunsch nach Liebe, alle anderen Probleme ausblendest?
    Daß du vor deinem Leben fliehst?

    Ich liebe dich, kleine Schwester.

    Rain

    AntwortenLöschen