Seiten

Mittwoch, 18. April 2012

liebe wird aus mut gemacht

Ihr  kennt doch bestimmt den Spruch >>Wenn dir das Leben eine Zitrone gibt, mach Limonade draus.<< Heute in der Bahn hab ich irgendwie drüber nachgedacht keine Ahnung wieso. Ich will euch auch gar nicht sagen was mir da jetzt bei aufgefallen ist, weil ich es nicht so richtig in Worte fassen könnte, aber vielleicht denkt ihr ja selber nochmal drüber nach. Die eigene Interpretation ist sowieso immer die beste :)
Mein Tag heute war um es mal altertümlich auszudrücken durchwachsen. Schreibt man das so? :s
Hab erfahren dass ich die beste Englischklausur habe *-* hatte ein nettes Gespräch mit einem süßen Jungen und meine vorletzte Therapiestunde! :O Ich glaub die Frau ist froh mich los zu sein.. Beruht auf Gegenseitigkeit. Sie versteht mich genauso wenig wie alle anderen.
Wünscht ihr euch auch manchmal dass euch jemand ohne Worte verstehen kann?
Naja, die schlechten Sachen waren die fünf in Mathe, dass meine Freundin mich mal wieder enttäuscht hat, und dass ich für die dreiviertel Stunde Therapie drei Stunden im strömenden Regen unterwegs war, weil Bahnen ausgefallen sind und dann ist endlich eine gekommen und hat drei Haltestellen vor meiner angehalten und ich musste ne halbe Stunde im Bus durch die Landschaft gurken. Außerdem hab ich mir das Essen von meiner Mutter reingewürgt die übrigens nicht ein bisschen Kochen kann und jaa, mir ist schlecht. Ich hoffe euer Tag war etwas angenehmer! xx

Dieses Bild beschreibt mich echt perfekt. Jeder einzelne Gedanke schwebt tagtäglich in meinem Kopf herum.

Kommentare:

  1. darf ich fragen, warum du deine therapie abbrichst?

    <3

    AntwortenLöschen
  2. natürlich lese mir deine antwort auf meine frage durch. was wäre ich denn sonst für ein mensch?! ich höre nicht auf zu lesen, 'nur' weil ich weiß das es kompliziert ist, was dich bewegt.
    ich habe mich schon oft gefragt, was deine eltern für menschen sind. hört sich vielleicht hart an, tut mir leid,aber das merkt man, wenn man dein blog durchlest und auch mal zwischen den zeilen liest. man kann sich die familie ja nicht aussuchen, und ich wünschte, du hättest eine, die dich auffängt wenn du fällst. aber das leben ist halt nicht fair, dagegen kann man leider nichts machen.
    wie lange warst/bist du denn in therapie? hat sie dir denn überhaupt was gebracht?
    Deine Eltern müssten endlich verstehen, dass diese Krankheit (tut mir leid, wenn ich sie nicht beim Namen nenne. Ich denke, du weißt welche ich meine.) eine reine Kopfsache ist. Klar, baut man von tag zu tag mehr ab, wenn man nicht ausgewogen isst, aber was bringt es wenn man isst aber im kopf noch total in dieser Krankheit steckt?
    ich wäre gerne für dich da, wenn dich der mut verlässt. wenn du jemand zum reden brauchst, wenn du merkst das du es nicht mehr schaffst es alleine mit dir auszumachen, dann melde dich bitte bei mir.
    du musst es mir nicht sagen, was war denn eigentlich das hauptproblem, was deine eltern nicht gemerkt haben, weil sie die augen verschlossen haben?
    tut mir leid, ich merke gerade das ich viel zu viel geschrieben habe. ich hoffe, meine zeilen findest du nicht langweilig, wenn ja,tut es mir echt leid.

    <3

    AntwortenLöschen