Seiten

Donnerstag, 14. Juni 2012

dornenkrone

Ich weiß nicht wie ich es nennen soll, die Paranoia hat wieder angefangen. Ich kann nicht schlafen, ich schwitze vor Angst. Angst vor nicht existierenden Dingen.                                  Oder?
Ich weiß es nicht. Es ist zu schwierig, niemand versteht mich! Mein Herz fängt bei jedem kleinsten Geräusch an zu klopfen, sogar beim Ticken der Uhr. Ich hab das Gefühl als würde ich auf dem Ozean treiben, ein Stück Treibholz trennt mich vor dem Untergang, aber bringt mich nicht ans Ufer und ich kann trotzdem nicht loslassen, weil da noch die Hoffnung ist. Ich will nur euer Verständnis Eltern!
Kann nicht im mindesten verstehen wieso ihr euch so nennt. Auch wenn du mich zu Welt gebracht hast, Mutter, auch wenn es auf den Papieren steht, obwohl ich deinen Namen trage, Vater, bin ich nicht euer Eigentum. Von niemandem. Ich gehöre mir selbst. Jetzt mische ich mir den Cocktail aus starkem Wille, Selbstkontrolle und Perfektion und schon bald werde ich an einem anderen Ort sein.
Ihr nennt ihn Himmel, ich glaube nicht daran. Warum ein Kind bekommen wenn man sich nicht darum kümmern kann. Tut mir Leid dass ich keine ach-so-perfekte-Tochter-ohne-Macken bin, aber ganz ehrlich?! Das hättet ihr gar nicht verdient, ihr verdient mich so wie ich bin. Schließlich habt ihr mich zu dem gemacht was ich bin.

Warum habt ihr dieses Monster erschaffen?


Kommentare:

  1. ich kann dich verstehen!
    Hab das auch teilweise.Meist Abends ,aber auch wenn ich in der schule bin.Man hat einfach angst vor allem. Niemand versteht das ,niemand kennt das.Vor was oder wem hast du genau Angst wenn ich fragen darf?
    Liebe Grüße von Fee

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Sophie,

    was auch immer deine Eltern geschaffen haben:
    es liegt nun in deinen Händen was aus dir wird. Was auch immer sie getan u. was auch immer sie nicht getan haben - es ist geschehen u. nicht mehr zu ändern. Auch was sie in Zukunft tun u. unterlassen werden, du kannst sie darum bitten, sie anflehen, sie anschreien, beschimpfen, auf sie einschlagen: sie werden ihr Verkalten nur ändern, wenn sie es wollen. Deine Eltern kannst du nicht ändern. Niemand kann das. Die einzige Person, die wir wirklich ändern können, sind wir selbst.
    Und das ist schon unglaublich schwer.

    Ich hab' dich lieb, meine Schwester.

    Rain

    Noch etwas für dein Herz:
    http://www.youtube.com/watch?v=NGFToiLtXro

    AntwortenLöschen